ART5

Künstlergruppe aus Plüderhausen und Umgebung.

21.08.2014 17:53 Alter: 4 Jahr/e
Kategorie: Allgemeine News

Sommertour der Schorndorfer Nachrichten zu ART5...


Am 18.8.14 führte die Zeitung Schorndorfer Nachrichten bei ihrer Sommertour ihre Leser in unsere plüderhäuser Ateliergemeinschaft Atelier ART5.
20 ausgeloste Angemeldete durften unsre künstlerischen Werke aus ungewöhnlichen - internen - Perspektiven kennenlernen und bekamen von uns gezeigt und erklärt, wie wir unsere Phantasien in Farben und Formen ausdrücken.

Helmut hielt die Eröffnungsrede und erzählte kurz den Werdegang von ART5.
Im ehemaligen Kuhstall - unserem "Klopfraum" hatten unsere Steinmetze Anton, Martina und Magdalena ein kleines "Stein-Büfett" errichtet und erklärten unterschiedliche Steine, ihre Härte und wie man sie bearbeitet.
Im 1.Stock zeigte Helmut den Sommertourgästen wie er seine verschiedenen Steinschichten mit Topfkratzer poliert, und Petra erläuterte ihnen, wie sie leuchtende Farbkombinationen mit Pinsel und strukturierend mit Spachtel unter Berücksichtigung von Licht und Schatten zu Ladies mit wehenden Haaren auf ihre Leinwand zauberte.
Im 2. Stock oben beeindruckte Jasmin mit ihrem großen Portrait von Till Schweiger und spachtelte ihm demonstrierend rote Farbe an den Hals...
Kaum satt gesehen tourten die faszinierten Leser weiter - vorbei an Gabi`s floralen Motiven (sie war leider im Urlaub) und an Rolf`s kecken Mädel-Bildern, die mit Blattgold, Glimmer und Glitzersteinchen verziert die bunten großformatigen Bilder überall an den Wänden aufmischten...
dann zu unserem Airbrusher Micha, der seine Technik erklärend ein farbenspiegelndes Auge kreierte ohne seine Leinwand zu berühren - wie von Zauberhand genebelt.
Im ehemaligen Bad des Hauses - jetzt Tonraum - demonstrierte Karin den Gästen wie sie Ton zu Frauenkörpern verwandelt und in formvorgebende ausgesuchte Hölzer einschmiegt und erklärte die Schwierigkeiten der Harmoniefindung.
Ebenfalls mit Ton arbeitet zur Zeit Martin, der in der Scheune an einem lebensgroßen chinesischen Krieger schafft und dort den Betrachtern seine Vorgehensweise aufzeigte.

Die Besucher waren allesamt sehr angetan und beeindruckt von der Vielfalt der Schätze in unserem nach außen hin unscheinbaren alten Bauernhäusle an der Hauptstraße.
Es gab viele Fragen und nette Gespräche und Philosophierereien...

Wir luden - und laden immer gerne - ein, uns wieder zu besuchen...

"Ja, des machen wir" antwortete man uns



Nach oben