ART5

Künstlergruppe aus Plüderhausen und Umgebung.

15.10.2015 17:50 Alter: 3 Jahr/e
Kategorie: Allgemeine News

offenes Atelier - war wieder ein phantastisches Wochenende


 

 

Sorgfältig ausgewählt platziert,  ins rechte Licht gerückt und im gebührenden Glanz spaliert…

zeigte die Künstlergruppe ART5 wie jedes Jahr am 2. Wochenende im Oktober  ihre neuen Werke in ihrer Jahresausstellung, denn…

das Jahr über ausgesäte Gedanken, wachsend - bald wuchernd, Farbe und Formen annehmend, geschäftig umpflegt, oft fiebrig bedüngt – reifend - schließlich zufrieden vollendet – geerntet…

waren wieder mal als Jahresausbeute/Ernte in die große Scheune eingefahren worden und…

nun stolz präsentiert.

 

 

Am Samstagabend luden wir zur Vernissage und …

bald schon schlenderten  geladene Gäste bei Häppchen und Sekt durch das gesamte kunst-voll geschmückte Bauernhaus und labten sich am Anblick üppiger Kunstfrüchte.

 

In einer betont kurzen Rede  von Freund und Gastkünstler Hans Exler wurden wir 12 Früchtebauern…äh Künstler dem erwartungsvollen Publikum vorgestellt.

 

Alsbald begannen Calo Rapallo mit seiner Gitarre und Lucky Leucht mit seiner Mundharmonika ihren Musikinstrumenten begnadete phantastischste Klänge zu entlocken.

Dazu gesellte sich Cheese ( Richard Hampton, früher Russ and Cheese) mit seiner rauchigen tiefsten Stimme und abwechselnd die beiden countrysongenden „Jungrocker“ von Old Johnny`s Crew, (Schüler von Calo) allesamt mit Gänsehautstimmen… Sie betörten – hypnotisierten mit ihrem Blues das eh schon verzauberte begeisterte Publikum. Und alles rockte im durch die Menschenmassen aufgeheizten, gemütlich bis zum Dach bunt ausgeleuchteten großen Scheunengebäude.  Bald war der Blues in aller Adern. Bald pulsierte aller Blut im selben Rhythmus. Bald verschmolzen Töne, Klänge, künstlerische und umgebende Eindrücke mit der puren Anwesenheit zu einer nie enden wollenden „geilen Party“.  Momente… in denen man sich Unendlichkeit wünscht, in denen man Gänsehaut bekommt… Momente, die für jeglichen Aufwand entschädigen, Momente… für die es sich zu Leben lohnt…

Irgendwann waren dann all unsere Getränke weggesoffen, die Häppchen gegessen, die Rücksicht auf unsere Nachbarn… fiel uns wieder ein… und wir schlossen zufrieden unser Tor…

 

 

Um es am frühen Flohmarkt-Sonntag bei schönstem sonnigen Herbstwetter wieder weit zu öffnen.

Den ganzen Tag strömten Massen - Freunde, Bekannte, Verwandte, Neugierige, Interessierte, Flohmarkt-Trödler, Sonntagspaziergänger, zufällig Verirrte, (manchmal auch nur auf`s Klo gehen Wollende) …. in unser Reich – und waren  begeistert, voller Lob und Interesse, auch an unserer Scheune, deren noch von Hand behauenes Dachgebälk ja noch ziemlich stabil ist…

Es gab viele nette Gespräche, Laune machende Diskussionen und durchweg positive Kritiken.

 

Es war wieder mal ein wunderschönes Ausstellungswochenende!

Vielen Dank an alle.

 

 

 

 



Nach oben